• Gratis Proben zu jeder Bestellung.
  • Profitieren Sie von unserer über 20 jährigen Erfahrung im Bereich Naturkosmetik.
  • Bei uns finden Sie ausschließlich zertifizierte Naturkosmetik Produkte.
  • Klimaneutraler Versand mit GoGreen für unsere Umwelt.
  • Home
  • über Naturkosmetik | warum Naturkosmetik?

warum Naturkosmetik?

früher oder später stellt man sich die Frage und es gibt gute Antworten

Du bist was Du isst

Mehr und mehr beschäftigen wir uns damit, was wir essen, kaufen Bio-Lebensmittel und versuchen gesünder zu leben. Über unsere Haut, die das größte Organ unseres Körpers ist, nehmen wir ebenfalls eine Vielzahl an Stoffen in unseren Körper auf.
Daher sollte man insbesondere für die tägliche Anwendung auf Inhaltsstoffe wie Mikroplastik, Parabene, Aluminium, Konservierungsstoffe, Hormone, synthetische Duftstoffe, etc. verzichten. Alles was unsere Haut aufnimmt findet sich in unserem Körper wieder. Je älter wir werden, desto höher steigen die Konzentrationen, da viele dieser Stoffe nicht abgebaut werden können.
Viele der genannten Stoffe sind als krebserregend anerkannt und zunehmend versuchen auch konventionelle Kosmetikprodukte darauf zu verzichten.

Der Begriff Naturkosmetik ist bisher nicht eindeutig rechtlich definiert oder geschützt. Bereits im Jahr 1993 schlug das Bundesgesundheitsministerium eine Definition vor. Unter anderem enthielt diese eine Beschränkung der zugelassenen Konservierungsstoffe sowie die Forderung, dass alle verwendeten Rohstoffe „pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Ursprungs“ sein sollten. Im Jahr 2000 legte auch der Europarat eine Definition vor. Die pflanzliche, tierische oder mineralische Rohstoffherkunft, die Vermeidung gesundheitsgefährdender Verunreinigungen und die Beschränkung der Verarbeitung auf physikalische, mikrobiologische und enzymatische Methoden bilden die Basis dieser Definition.

Im Jahr 2013 hat die Weltgesundheitsorganisation den Einsatz von hormonell wirksamen Chemikalien, die zum Beispiel in Verpackungen stecken, als globale Bedrohung bezeichnet. Bei Untersuchungen des BUND enthielt im Jahr 2014 jedes vierte Kosmetikprodukt verdächtige Stoffe, wie bestimmte Parabene oder chemische UV-Schutzfilter.

Vereinfacht lässt sich aber sagen, dass Naturkosmetik nur Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs aus kontrolliertem, umweltschonendem Anbau enthalten sollten. Auch sollen die Herstellungstechniken möglichst Energie und Wasser sparend und umweltfreundlich sein.
Wussten Sie zum Beispiel, dass wir im Laufe unseres Lebens ca. 3,5 Kilo Lippenstift „verschlucken“? Bio- Lippenfarben enthalten weder Konservierungsstoffe noch Mineralöle, Silikone oder künstliche Aromen. Dafür aber pflegende Bio-Öle, -Wachse und befeuchtende Blütenauszüge. Alles natürlich pflegend und nicht schädlich.

Viele Frauen wechseln nicht ohne Grund in der Schwangerschaft und Stillzeit zur Naturkosmetik um die Weitergabe schädlicher Substanzen durch die Muttermilch zu vermeiden. Auch auf Inhaltsstoffe wie Palmöl sollte man verzichten, der Anbau ist hochgradig Umweltschädigend und zerstört täglich den ohnehin schon schwindenden Regenwald, die Lunge unserer Erde. Mineralölsubstanzen basierend auf Erdöl sind ein beliebter und billiger Zusatzstoff in konventioneller Kosmetik. Aber mal ganz ehrlich: Wer will sich das denn wirklich ins Gesicht schmieren? Ganz davon zu schweigen, wie viele schädliche Substanzen unter anderem durch Duschgels und Shampoos ins Ab- und damit Grundwasser gelangen. So vergiften wir langsam nicht nur uns selbst, sondern auch unser Wasser und unsere Umwelt.

Tierversuche sind ein weiterer überzeugender Grund Naturkosmetik zu verwenden: Zertifizierte Naturkosmetik kommt ohne Tierversuche aus.

Der Mensch als Teil des großen Ganzen

Insbesondere WALA und Dr.Hauschka verfolgen einen ganzheitlichen anthroposophischen Ansatz. Der Mensch ist Teil eines großen Kreislaufs und nur der achtsame, nachhaltige Umgang mit unserer Umwelt, den Ressourcen und anderen Lebewesen ist verantwortungs- und respektvoll.
Längst haben Naturkosmetik-Produkte ihr angestaubtes Reformhaus-Image hinter sich gelassen. Dies liegt an innovativen Entwicklungen und unserer wachsenden Sensibilität den Thema Nachhaltigkeit und Ökologie gegenüber. Natürlich aber auch daran, dass Marken, wie z.B. Dr.Hauschka aus ihrem „Dornröschen-Schlaf“ aufgewacht sind und längst kein Geheimtipp mehr von Super Models sind.

Vor allem liegt dies aber auch daran, dass Naturkosmetik nachweislich und vor allem nachhaltig wirkt. Natürliche Schönheit und Pflege in jedem Alter; angefangen bei sensitiven Baby- und Kinderpflege-Produkten bis hin zu effektiven Well Aging Seren und Ölen, lassen zertifizierte Naturkosmetik-Produkte keine Wünsche offen. Sogar Make-Up und dekorative Kosmetik in wunderbaren Farben gibt es in Natur-basierter Qualität.

Beschäftigt man sich ein wenig mit dem Thema, müsste die Frage eigentlich nicht „warum Naturkosmetik?“ lauten, sondern eher
„Warum noch konventionelle Kosmetik verwenden?“
Zurück nach oben